4. Änderung und 2. Ergänzung zum Bebauungsplan Nr. 8 "Westpreußenstraße" einschließlich örtlicher Bauvorschriften;

Betreff
4. Änderung und 2. Ergänzung zum Bebauungsplan Nr. 8 "Westpreußenstraße" einschließlich örtlicher Bauvorschriften;

a. Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB
b. Beschluss über die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB
c. Beschluss über die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sontigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB
Vorlage
0363/2019
Aktenzeichen
60
Art
Beschlussvorlage
Untergeordnete Vorlage(n)

BESCHLUSSVORSCHLAG / EMPFEHLUNGSBESCHLUSS:

Der Aufstellungsbeschluss zur 4. Änderung und 2. Ergänzung des Bebauungsplanes Nr. 8 „Westpreußenstraße“ einschließlich örtlicher Bauvorschriften wird gem. § 2 Abs. 1 BauGB gefasst.

Das Plangebiet erstreckt sich auf den im anliegenden Lageplan dargestellten Bereich, der Teil dieser Beschlussfassung ist.

 

Es wird beschlossen, die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB durchzuführen.

 

Es wird beschlossen, die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB durchzuführen.

 

 

 

SACHVERHALT / RECHTSLAGE; STELLUNGNAHME DES AMTES:

Mit Datum vom 18.10.2019 beantragt Architekt Carsten Rieke, Lehmstieg 8, 29640 Schneverdingen, für seine Auftraggeber, Isa Gashi und Wilhelm Lindenberg GbR, Auf dem Horn 21, 29643 Neuenkirchen, die Änderung des Bebauungsplanes Nr. 8 „Westpreußenstraße“.

Der Bebauungsplan soll an die geplante Markterweiterung angepasst werden.

Der aktuelle Planungsstand ist dieser Vorlage beigefügt.

 

Das aktuelle Flächenlayout sieht eine Erweiterung der Verkaufsfläche (VKF) der bestehenden EDEKA Ladenfläche um 590 qm auf rd. 1.860 qm vor.

Zusätzlich sind im Vorkassenbereich ein Backshop mit rd. 30 qm VKF (+ 10 qm VKF) sowie ca. 60 qm (+ 50 qm) nicht prüfungsrelevanter Gastronomiefläche vorgesehen.

 

Die Gesamtverkaufsfläche im Kernsortiment Periodischer Bedarf wird sich prospektiv auf etwa 1.760 qm (+ 500 qm VKF) belaufen.

130 qm (+ 100 qm VKF) sind für Nonfood Sortimente inkl. Saisonartikel vorgesehen.

 

Die bauliche Erweiterung ist mittels Hinzunahme des östlichen Nachbargrundstückes vorgesehen. Das bestehende Gebäude wird im Zuge der Vorhabenrealisierung abgerissen. Die geplante Verkaufsflächenerweiterung dient u.a. zur Schaffung breiterer Gänge sowie zusätzlicher Regalflächen.

 

Die bisherige Grundstückserschließung für den Kundenverkehr im nördlichen Bereich über die Visselhöveder Straße sowie im östlichen Bereich über die Lindenstraße bleibt bestehen.

 

Die Anzahl der zugeordneten PKW Parkplätze beträgt 96.

 

Der vorhandene Ladeneingang wird durch einen zweiten Zugang (Getränkemarkt) im geplanten Erweiterungsanbau ergänzt.

 

Die Anlieferung erfolgt weiterhin auf der östlichen Gebäudeseite; zudem ist an der westlichen Gebäudeerweiterung eine zusätzliche Anlieferungsrampe zur Beschickung des Getränkelagers geplant.

 

Um für dieses Erweiterungsvorhaben Baurechte erwirken zu können, ist die Änderung des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes Nr. 8 „Westpreußenstraße“ in seiner Änderungsfassung der 3. Änderung und 1. Ergänzung durchzuführen.

 

Dazu wird vorgeschlagen, den Aufstellungsbeschluss zur Änderung gem. § 2 Abs. 1 BauGB zu fassen.

 

Um das Verfahren zügig durchzuführen, wird weiter vorgeschlagen, den Beschluss über die frühzeitige Bürgerbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB und den Beschluss über die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB zu fassen.

 

 

 

 

HAUSHALTSMÄSSIGE BEURTEILUNG:

Die Antragsteller haben die Kosten der Bauleitplanung zu tragen.

Das Einverständnis dazu liegt vor.